Ganzheitliche Pferdegymnastizierung

Gillian Higgins:

Anatomie verstehen, besser reiten – Bewegungsabläufe sichtbar gemacht

 

Inhalt:

Dieses Buch klärt den Leser über den Bewegungsapparat des Pferdes in seinen einzelnen Bestandteilen, Funktionsweisen und Zusammensetzungen aus anatomischer und biomechanischer Sicht auf.  Außerdem zeigt die Autorin anhand praktischer Beispiele, wie Bewegungsabläufe stattfinden und optimiert werden können, um einen optimalen Trainingszustand zu erreichen.

 

Aufbau:

Das Buch gliedert sich in drei Abschnitte, wobei im ersten Abschnitt das Wissen über die Anatomie und Biomechanik des Pferdes für die nachfolgenden Kapitel vermittelt wird. Dies geschieht im ganzen Buch mit sehr gelungenen Fotos von Pferden mit aufgemalten Muskeln, Knochen, Sehen und Bändern und detailgenauen gezeichneten Abbildungen.

Im zweiten Abschnitt werden Bewegungen des Pferdes zum Beispiel in den Grundgangarten oder beim Springen analysiert und in Bezug zum optimalen Training gesetzt.

Der letzte Teil ist sehr praktisch gehalten und geht auf häufige Probleme der Pferde, Dehnungs- und Massagetechniken ein.

 

Persönliche Meinung:

Dieses Buch ist meiner Meinung nach ein „Muss“ in jedem Bücherschrank eines Reiters oder jeder Person, die sich mit Pferden beschäftigt.
Trotz der Fülle an Informationen, Fachbegriffen und Erläuterungen ist das Buch sehr gut zu lesen und verständlich. Das wird durch die sehr gute Gliederung erreicht. Kurze Kapitel behandeln einzelne thematische Aspekte in einer sehr übersichtlichen Art mit vielen Bilder oder Zeichnungen sowie Zusammenfassungen und Top Tipps. Jederzeit wird auf Sachverhalte, auf die schon genauer eingegangen wurde, mit Seitenzahlen zum nochmaligen Lesen verwiesen.

Wirklich erhellend sind die Aufmalungen von Skelett und Muskulatur entsprechenden thematischen Aspekten auf einem reellen Pferd. So lassen sich zum Teil sehr komplexe Zusammenhänge sehr gut verstehen.

Einzig die lateinischen Bezeichnungen der Muskeln und Knochen ist für den Laien etwas schwierig. Hier wäre es schön, wenn die Autorin in Klammern weiterhin die wie am Anfang verwendete deutsche Bezeichnung verwenden würde, oder eine Übersicht mit allen Muskeln und Knochen in Latein und Deutsch zum Nachschlagen anfügen würde.

Insgesamt kann ich dieses Buch nur empfehlen. Es führt dem Leser die Zusammenhänge des Bewegungsapparates des Pferdes vor Augen, sensibilisiert ihn hinsichtlich des Trainings von Pferden und räumt auch mit manchen Trainingsmythen auf.  Der praktische Teil am Ende, bietet einen Einblick in die Behandlung von Problemen, aber vor allem auch in Dehnungs- und Massagetechniken.

 

Das macht Lust auf weiterführenden Lesestoff zum Thema – Frau Higgins: Bitte mehr davon!

 

Hier gelangen Sie zurück zur Rezensionsübersicht.

 

© 2012 bei Lisa Kittler | Impressum